Tag der offenen Tür mit Indienststellung der neuen Drehleiter DLA(K) 42

Auch eine Woche nach unserem Tag der offenen Tür am 02. Juli 2022 sind wir noch immer fasziniert…


…fasziniert vom großen Interesse der vielen Besucherinnen und Besucher sowie Feuerwehrinteressierten aus nah und fern und von eurem positiven Feedback zu diesem Tag!


Für uns Feuerwehrmitglieder war dieser Tag der offenen Tür, der ganz im Zeichen der Indienststellung unserer neuen 42 m-Drehleiter stand, besonders emotional und einzigartig.


Mit einem lachenden, aber auch weinenden Auge wurde „unsere alte Dame“, die Drehleiter DLK 23-12, nach über 25 Jahren aus dem Einsatzdienst verabschiedet. Seit der Indienststellung im April 1997 konnten in rund 2.600 Einsätzen insgesamt 369 Menschen- und 67 Tierleben gerettet werden.


Die Höhepunkte dieses Tages haben wir für Sie in den Fotos zusammengestellt.


Wir bedanken uns bei allen Gästen, bei den Kameradinnen und Kameraden zahlreicher anwesender Feuerwehren sowie den Besucherinnen und Besuchern für die entgegengebrachten Glückwünsche zum neuen Drehleiterfahrzeug!


Musikalische Begrüßung durch den Spielmannszug unserer Feuerwehr


Der Spielmannszug feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum seit der Neugründung im Jahr 1997. Seitdem ist ein Vierteljahrhundert vergangen, in dem der Spielmannszug zu den verschiedensten Anlässen als musikalischer Botschafter unserer Feuerwehr unterwegs war.


Erinnerungsgeschenk zum 25-jährigen Jubiläum des Spielmannszuges


Die Spielleute erhielten anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Spielmannszuges seit der Neugründung im Jahr 1997 ein Erinnerungsgeschenk von Bürgermeister Carsten Staub und Stadt- und Ortswehrleiter Ramon Friedling.


Beförderungen


Aufgrund ihrer Leistungen in der Feuerwehr nach Erfüllung der geforderten Mindestdienstzeit und nach erfolgreicher Teilnahme an den vorgeschriebenen Lehrgängen wurden befördert:


zur Hauptfeuerwehrfrau

Kameradin Lisa Gundermann


zum Ersten Hauptfeuerwehrmann

Kameraden Florian Geilich und Martin Koch


zum Oberlöschmeister

Kameraden Christopher Lohmann und Norman Riffort


Ehrungen


In Würdigung langjähriger Tätigkeiten im Brandschutz wurden geehrt:


Für 20 Jahre Mitarbeit im Brandschutz

Kameraden Uwe Drews und Martin Koch


Für 30 Jahre Mitarbeit im Brandschutz

Kamerad Tobias Ecke


Für 40 Jahre Mitarbeit im Brandschutz

Kameradin Ingrid Pechara


Für 50 Jahre Mitarbeit im Brandschutz

Kameradin Dagmar Werner


Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille für Herrn Peter Eichner


Eine ganz besondere Ehrung erhielt Herr Peter Eichner, selbst kein Mitglied unserer Feuerwehr, hat sich aber dennoch außerordentlich um unsere Feuerwehr verdient gemacht.


Als Bürger und Einwohner von Helfta hat sich Herr Eichner seit nunmehr drei Jahrzehnten stets mit großem Interesse und großer Offenheit für die Belange der Feuerwehr Helfta eingesetzt und sich für diese uneigennützig und persönlich engagiert. Er gehörte 1993 zu den Gründungsmitgliedern des Vereins zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Helfta e.V. und hat die Feuerwehr Helfta seitdem über viele Jahre hinweg unermüdlich mit Geld- und Sachspenden, aber auch mit persönlichen, aufmunternden Worten unterstützt. Dadurch hat Herr Eichner seine Wertschätzung uns Feuerwehrmitgliedern gegenüber stets zum Ausdruck gebracht.


Für seine selbstlose, kontinuierliche, finanzielle, materielle und persönliche Unterstützung in den vielen zurückliegenden Jahren sowie für sein uneigennütziges Engagement für die Feuerwehr, welches nicht alltäglich und selbstverständlich ist, wurde Herr Eichner mit der Deutschen Feuerwehr-Ehrenmedaille geehrt. Herr Eichner erhielt damit die höchste Ehrung im Deutschen Feuerwehrwesen, welche an Zivilpersonen ausgereicht wird.


Lieber Herr Eichner, wir gratulieren Ihnen ganz herzlich zu dieser Ehrung und wünschen Ihnen alles erdenklich Gute!


Die neue Drehleiter DLA(K) 42 vom Typ M42L-AS wird vorgefahren.

Die neue, hochmoderne Drehleiter entspricht dem Stand der Zeit und dem technischen Fortschritt und ist voll beladen mit umfangreicher, modernster Technik für zahlreiche Einsatzarten, welche wir als Feuerwehr, auf Grund des abzusichernden Risikopotentials, auch in Zukunft zu bewältigen haben. Zu diesem abzusichernden Risikopotential gehört in erster Linie die Firma „Aryzta Bakeries Deutschland GmbH“ als europäischer Marktführer für Tiefkühlbackwaren mit Industriebauten und großflächigen Gebäudehöhen bis 36 m Höhe. Um den vorhandenen Risiken (Menschenrettung, Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung, ABC-Abwehr) hier effektiv und wirkungsvoll begegnen zu können, wird eine 42m-Drehleiter benötigt, da diese erhebliche einsatztaktische Vorteile in allen Bereichen der Gefahrenabwehr bietet.


Weitere Risiken bilden die Industriebauten der Firma Döhler sowie die Fahrgeschäfte zum alljährlich stattfindenden größtem Volksfest in Mitteldeutschland, dem Eisleber Wiesenmarkt. Hoch-Rundfahrgeschäfte, Loopingkaruselle, mobile Kettenflieger oder Propellerflieger weisen im Schadenfall alljährlich Rettungshöhen oberhalb von standardisierten 23m-Drehleitern auf.


Aber auch die zum Weltkulturerbe zählenden Luthergedenkstätten in der Lutherstadt Eisleben, mit enormer kulturhistorischer Bedeutung, spielten eine wesentliche Rolle in der Betrachtung für die Ersatzbeschaffung in Form einer 42m-Drehleiter. Sollte es an einer der Lutherkirchen (St.-Petri-Pauli-Kirche mit 54m hohem Westturm, St. Andreaskirche mit 65m hohem Glockenturm) zu einem Brandfall im Dachbereich oder an den Kirchtürmen selbst kommen, bringt diese 42m-Drehleiter bei einer Brandbekämpfung wesentliche einsatztaktische Vorteile, wodurch ein Brandschaden an diesen historisch wertvollen Gebäuden erheblich eingegrenzt werden kann. Darüber hinaus befinden sich im Gemeindegebiet der Lutherstadt Eisleben weitere Kirchen, welche ebenfalls zu den kulturhistorischen Bauten zählen und Höhen oberhalb von 23 m aufweisen.


Zudem sind wir als Feuerwehr erfahrungsgemäß in verschiedenen anderen Einsatzsituationen in den vergangenen zwei Jahrzehnten an die Einsatzgrenzen einer DLK 23-12 gelangt (z.B. Ausladungsgrenze, Erreichbarkeit von Dachausbauten oder komplexer Industrieanlagen, Gewichtsgrenze bei Schwerlastrettung). In mehreren Einsatzsituationen in der Vergangenheit blieben Gebäudeteile nur schwer oder unerreichbar.


Hinzu kommen noch die sicherheitstechnischen Vorteile. In Betrachtung des Trümmerschattens und der Wärmestrahlung können größere Abstände vom Gebäude eingehalten werden, wodurch der Schutz für die Einsatzkräfte und für das Fahrzeug selbst erhöht wird.


Bürgermeister Carsten Staub führt zur bisherigen 23 m-Drehleiter (DLK 23-12) und der neuen 42 m-Drehleiter (DLA(K) 42) aus und erläutert die Hintergründe zur Ersatzbeschaffung:


„Genauso viele Jahre, wie die Neuformation des Spielmannszuges der Feuerwehr Helfta in diesem Jahr besteht, hat auch ein Einsatzfahrzeug seinen Dienst in der Feuerwehr Helfta getan. Es handelt sich hierbei um eine Drehleiter vom Typ DLK 23-12 GL CC, welche im April 1997 in Dienst gestellt wurde und mittlerweile 25 Jahre Einsatzdienst geleistet hat. Heute wird dieses Fahrzeug nun außer Dienst gestellt. Lassen Sie mich an diesem denkwürdigen Tag ein paar Worte zu diesem besonderen Fahrzeug sagen, welches heute durch eine neue 42m-Drehleiter abgelöst wird.


Schauen wir noch einmal kurz ein wenig in die Geschichte der Feuerwehr zurück:

Die Ortsfeuerwehr Helfta verfügt über umfangreiche und langjährige Erfahrungen im Umgang mit fahrbaren Leitern und Hubrettungsfahrzeugen. Bereits im Jahr 1930 erhielt die Wehr eine fahrbare, mechanische Leiter, welche damals schon eine Steighöhe von 15 Metern besaß und viele Jahre im Dienst war. Ein Novum zur damaligen Zeit. Nach Auflösung der Berufsfeuerwehr Eisleben im Jahr 1990 erhielt die Feuerwehr Helfta dann eine Drehleiter vom Typ DL 30, aufgebaut auf einem LKW IFA W50, welche dann im Jahr 1997 durch die bis jetzt im Einsatzdienst stehende Drehleiter DLK 23-12 vom Hersteller MAGIRUS abgelöst wurde.


Diese Drehleiter vom Typ DLK 23-12 GL CC, welche im April 1997 an die Feuerwehr Helfta übergeben wurde, war zu seiner Zeit ebenfalls ein Novum. Es war eine der ersten Drehleitern weltweit, welche mit einem Gelenkarm gebaut wurde. Dadurch, dass sich die damaligen politischen Entscheidungsträger und die Verantwortlichen der Feuerwehr mit Weitsicht für diese neue Bauart einer Drehleiter entschieden haben, wurde die Feuerwehr über mehr als 2 Jahrzehnte hinweg in die Lage versetzt, bei den vielen Einsätzen zur Personenrettungen, zur technischen Hilfeleistung oder bei der Brandbekämpfung stets effektiv helfen und einsatztaktische Vorteile nutzen zu können.


Doch nun ist sie in die Jahre gekommen. Die alters- und verschleißbedingt gestiegenen Reparaturkosten, die Ersatzteilproblematik, ein geänderter Brandschutzbedarf sowie die Vorgaben der Unfallverhütung, welche Einsatzfahrzeuge fordern, die dem technischen Stand der Zeit entsprechen, haben dazu geführt, dass dieses mittlerweile 25 Jahre alte Drehleiterfahrzeug nun, am heutigen Tag, außer Dienst gestellt wird.


Im Rahmen der Risikoanalyse und Brandschutzbedarfsplanung ist die Lutherstadt Eisleben, als Träger des Brandschutzes, auch weiterhin verpflichtet, ein Drehleiterfahrzeug vorzuhalten. Diese neue Drehleiter wird zukünftig, ebenso wie die Vorgängerfahrzeuge, hier in der Ortsfeuerwehr Helfta stationiert sein und durch die hierfür speziell ausgebildeten Einsatzkräfte zukünftig zum Einsatz gebracht.


Das Neufahrzeug wurde durch die Lutherstadt Eisleben, mit finanzieller Beteiligung der Firma Aryzta Bakeries Deutschland GmbH, bedarfsgerecht beschafft. Es ist mir als Bürgermeister und Dienstherr der Feuerwehr eine besondere Ehre und Freude, dass ich diese neue Drehleiter heute an Euch, liebe Feuerwehrmitglieder hier in Helfta, übergeben darf.“


Die Schlüsselübergabe erfolgte durch Bürgermeister Carsten Staub, die Vorsitzende des Stadtrates der Lutherstadt Eisleben, Frau Elke Krehan, Herrn Peter Steinicke von der Firma ARYZTA Bakeries Deutschland GmbH und den Vertriebsbeauftragten der Firma Magirus, Herrn Ingo Pache an Stadt- und Ortswehrleiter, Ramon Friedling.


Geldspende der Stadtwerke Lutherstadt Eisleben an die Kinder- und Jugendfeuerwehr


Ronny Strebe, Geschäftsführer der Stadtwerke Lutherstadt Eisleben GmbH, übergab eine Geldspende in Höhe von 1.000 Euro an die Kinder- und Jugendfeuerwehr.


Erinnerungsgeschenk von der Feuerwehr Wethautal


Zwei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wethautal (Burgenlandkreis) übergab ein Geschenk als Erinnerung an die Indienststellung der neuen Drehleiter. Die bisherige Drehleiter DLK 23-12, welche über 25 Jahre bei der Feuerwehr Helfta im Einsatz war, wird zukünftig bei der Feuerwehr Wethautal (Burgenlandkreis) weiter ihren Einsatzdienst verrichten.


Akku-Hochentaster für die neue Drehleiter


Inhaber der Firma Hörakustik Riffort aus der Lutherstadt Eisleben, Norman Riffort, übergab an Stadt- und Ortswehrleiter Ramon Friedling einen Akku-Hochentaster als Zusatzgerät für die neue Drehleiter.


Schauvorführung: Einsatzmöglichkeiten und technische Daten der neuen Drehleiter


Schauvorführung: Menschenrettung mittels Schleifkorbtrage und speziellem Verbindungsmittel der Firma Magirus


Schauvorführung: Menschenrettung aus einem Gebäude mittels Schleifkorbtrage auf Krankentragehalterung (Lastaufnahmemöglichkeit von bis zu 270 kg)


Schauvorführung: Brandbekämpfung über integrierten und elektrisch fernbedienbaren Wasser- und Schaumwerfer


Musikalische Umrahmung

durch die fortissimo-Band in 42 m-Höhe


Freiwillige Feuerwehr Helfta