Ausbildung: Arbeiten in absturzgefährdeten Bereichen und Schachtrettung

Zum Ausbildungsdienst unserer Einsatzkräfte am vergangenen Mittwoch, 09.03.2022, konnten wir auf die zuvor gefestigten Grundlagen zum Thema Knoten- und Leinenkunde sowie zu den Gerätesätzen „Absturzsicherung“ und „Auf- und Abseilgerät“ anknüpfen.


Hierzu führten wir mit zwei Gruppen praktische Übungen auf dem Gelände der Aryzta Bakeries Deutschland GmbH durch.


Eine Gruppe übte das Arbeiten in absturzgefährdeten Bereichen auf dem Dach eines Werksgebäudes. Thematisiert wurde das Rückhalten mit der persönlichen Ausrüstung eines jeden Feuerwehrkameraden sowie der Einsatz des Gerätesatzes „Absturzsicherung“. Der sichere Umgang mit der Ausrüstung, die Besonderheiten auf Industriedächern und Knotenkunde standen dabei besonders im Fokus.


Die zweite Gruppe trainierte das Retten einer verletzten Person aus einem Schacht unter Verwendung des Gerätesatzes „Auf- und Abseilgerät“. Hierzu wurde die dreiteilige Schiebleiter über dem Schacht in Stellung gebracht. Sie fungierte im weiteren Verlauf als Anschlagpunkt für das Auf- und Abseilgerät. Nachdem die erforderlichen Seil- und Sicherungssysteme angebracht wurden, konnte die in den Schacht gestürzte Person schließlich mittels einer Rettungsschlaufe (auch Rettungsdreieck oder „Rettungswindel“ genannt) aus der Tiefe befreit werden.


Wir bedanken uns bei Aryzta Bakeries Deutschland GmbH für die Ermöglichung dieser praxisnahen Ausbildung an ihren Objekten.


Freiwillige Feuerwehr Helfta